CSR & NACHHALTIGKEIT

Obwohl der Begriff Nachhaltigkeit beispielsweise in einem Lexikon aus dem Jahr 1995 nicht zu finden ist, ist er schon relativ alt. Er stammt aus der Forstwirtschaft und wurde um ca. 1700 vom Oberberghauptmann Hans Carl von Carlowitz definiert. Ausgehend von einer Verknappung der Holzv orräte definierte er "nachhaltig" dahingehend, dass nur soviel Holz aus einem Wald pro Jahr geschlagen werden darf, wie in einem Jahr nachwächst. Oder anders ausgedrückt: dass man von den Zinsen des Waldes leben soll und nicht von seinem Kapital.

 

Quelle: Aachener-Stiftung

Richtig bekannt wurde der Begriff Ende der achtziger Jahre, als die norwegische Ministerpräsidentin Gro Harlem Brundtland den Vereinten Nationen seinen Bericht Our common Future - unsere gemeinsame Zukunft vorlegte. Dieser Bericht erläutert nachhaltige Entwicklung als eine Entwicklung, bei der auch zukünftige Generationen die gleichen Chancen auf die Gestaltung ihres Lebens haben, wie wir sie gehabt haben. In diesem Bericht werden Umwelt, Wirtschaft und Soziales als die drei Säulen der Nachhaltigkeit definiert. Seit der Veröffentlichung dieses Berichtes hat der Begriff Sustainability, der im Deutschen mit Nachhaltigkeit oder Zukunftsfähigkeit übersetzt wird, an Bedeutung gewonnen. 1992 wurde bei der UNO-Konferenz Umwelt und Entwicklung in Rio de Janeiro das Aktionsprogramm Agenda 21 verabschiedet. Ihm folgten die EU-Konferenz von Kopenhagen und viele weitere Initiativen auf nationaler und lokaler Ebene.

Nachhaltigkeit ist DAS Zukunftsprinzip dar, auf das es umzusteigen gilt. Alle unser Handeln als Individuen oder als Gesellschaft muss dahingehend ausgerichtet werden, sodass auch zukünftige Generationen die gleichen Gestaltungschancen haben, wie wir sie gehabt haben und zum Teil noch haben.

 

Corporate Social Responsibility - die Wirtschaft setzt Nachhaltigkeit in ihrem Verantwortungsbereich durch!

Unter Corporate Social Responsiblity (CSR ) versteht man das freiwillige Engagement der Wirtschaft in sozialen und ökologischen Belangen. In Österreich haben Politik (Bundesministerium für Arbeit und Wirtschaft) und Wirtschaft (Wirtschaftskammer Österreich und Industriellenvereinigung) gemeinsam die Initiative CSR Austria (nun respACT Austria) ins Leben gerufen, um die Umsetzung der Nachhaltigkeit in der Wirtschaft zu fördern.

 

Wie kann sustainable - Agentur für Nachhaltigkeit zur Realisierung der Nachhaltigkeit beitragen?

Nachhaltigkeit stellt den Schwerpunkt von sustainable - Agentur für Nachhaltigkeit dar. In der Vergangenheit wurden bereits eine Reihe von Aktivitäten durchgeführt und interessante Projekte zur Nachhaltigkeit realisiert:

 

 


 

G'scheit frühstücken

G'scheit frühstücken
Eine Aktion von Land Steiermark, den regionalen Abfallwirtschaftverbänden und dem ORF Steiermark Im Rahmen der Kampagne "Nachhaltige Steiermark" luden das Land Steiermark und die regionalen Abfallwirtschaftsverbänden im Frühjahr 2004 gemeinsam mit dem ORF Steiermark zu nachhaltigen Frühstücken in der ganze Steiermark ein. Unter dem Titel "g' scheit frühstücken" konnte an verschiedenen Orten probiert werden, wie gut Nachhaltigkeit schmeckt.   Butter, Milch und Käse vom Biobauern oder von

Weiterlesen: G'scheit frühstücken

Merkblatt: Nachhaltigkeit ist ... Management für die Zukunft

Merkblatt: Nachhaltigkeit ist ... Management für die Zukunft
Breughels Darstellung ist aktuell wie eh und je: Die kleinen Fische werden immer von den größeren gefressen. Diese Devise gilt nicht nur für die freie Natur, sondern auch für unsere Marktwirtschaft: Fusion ist das positiv konotierte Wort dahinter. Ein weiteres Stichwort ist die Schnelllebigkeit: Was heute neu und innovativ ist, kann morgen schon wieder von gestern sein. Die Konsumenten haben längst den Überblick über die Vielzahl der Produkte verloren und hinken dem neuesten Produkt

Weiterlesen: Merkblatt: Nachhaltigkeit ist ... Management für die Zukunft

Merkblatt: Nachhaltigkeit ist ... Mobilität im Einklang mit der Umwelt

Merkblatt: Nachhaltigkeit ist ... Mobilität im Einklang mit der Umwelt
Wir nennen unser Auto unsere ganz persönliche Freiheit und dennoch schränkt es uns ein. Es stellt nicht nur eine finanzielle Belastung durch Versicherungszahlungen und Spritpreise dar, sondern auch eine enorme für die Umwelt; der Stressfaktor Stau ist nicht zu unterschätzen. Mobil ohne Auto Die durchschnittliche Geschwindigkeit innerhalb der Stadt beträgt 16 km/h. Daher ist es sinnvoller Kurzstrecken zu Fuß oder per Rad zurückzulegen. Für längere Strecken steigt man besser auf öffentliche

Weiterlesen: Merkblatt: Nachhaltigkeit ist ... Mobilität im Einklang mit der Umwelt

Merkblatt: Nachhaltigkeit ist ... der Lebensraum Gemeinde

Merkblatt: Nachhaltigkeit ist ... der Lebensraum Gemeinde
Dort, wo alles begann, soll es sobald nicht zu Ende gehen: Der Ausgangspunkt einer jeder Lebensreise ist der Heimatort, dort, wo man einmal begonnen hat, Wurzeln zu schlagen. Durch die Förderung der Mobilität und sowohl berufliche als auch private Veränderungen gehen die Wurzeln oft verloren; man wird zum Weltenmenschen. Doch auch Weltenmenschen sehnen sich nach Halt, einem sicheren Hafen, einem Ort, an dem sie bleiben und alt werden möchten. Bei der UNO-Konferenz Umwelt und Entwicklung im

Weiterlesen: Merkblatt: Nachhaltigkeit ist ... der Lebensraum Gemeinde

Unterkategorien

  • Proponenten der NACHHALTIGKEIT

    Auch wenn der Begriff Nachhaltigkeit für viele Menschen noch schwer verständlich ist, so gibt es in der Steiermark doch eine ganze Reihe von Personen, die man als "Proponenten der Nachhaltigkeit" bezeichnen kann, weil sie einen nachhaltigen Lebensstil pflegen und sich in ihrem Bereich für den Einklang von ökologischen, ökonomischen und sozialen Zielen einsetzen!

    Im Rahmen der Kampagne "Nachhaltige Steiermark" wurden im Frühjahr 2005 einen Monat lang Personen in der aktuellen Ausgabe der Kleinen Zeitung,zwischen 18.00 und 19.00 Uhr auf Radio Steiermark und auf der Nachhaltigkeitsseite des Landes Steiermark vorgestellt! Weitere Personen kommen und kamen im Lauf der Zeit dazu!

    Informationen zu den Aktivitäten des Landes Steiermark finden Sie auch auf der Nachhaltigkeitsseite des Landes!

    Informieren Sie sich, wie andere Nachhaltigkeit leben und Sie werden erkennen, Nachhaltigkeit ist auch für Sie lebbar!

    Beitragsanzahl:
    39
  • Tipps zur NACHHALTIGKEIT

    Wie man nachhaltig leben kann ohne großen Verzicht und einem reinen Gewissen, erfahren Sie auf den folgenden Seiten. Hier finden Sie Tricks und Tipps und Veranstaltungshinweise.

    Beitragsanzahl:
    8
  • Merkblätter zu NACHHALTIGKEIT

    Nachhaltigkeit ist...mehr als ein Begriff

    Wenn man über die großen Lebensbereiche Umwelt, Soziales und Wirtschaft liest oder spricht, dann kommt man um den Begriff der Nachhaltigkeit nicht umher. Ein großes Wort mit einer großen Bedeutung.

    Das Land Steiermark hat sich auf die Spuren der Anwendung und Umsetzung von nachhaltigen Inhalten in allen Lebensbereichen begeben und in diesem Rahmen 10 Merkblätter erarbeitet. Wir müssen jetzt gemeinsam nachhaltige Maßnahmen setzen, damit wir und unsere Nachfahren schon morgen davon profitieren können.

    Wir haben für Sie in den folgenden Beiträgen die wesentlichen Punkte kurz und bündig zusammengefasst.

     

    Sollten Sie Interesse an Detailinformationen haben, dann finden Sie hier eine Übersicht aller Merkblätter in ihrer vollständigen Version als PDF.


     

    Beitragsanzahl:
    10

Additional information